Künstlerischer Werdegang von Christa Purschke

 

Malerin
 

Die Malerin Christa Purschke studierte 5 Jahre in der „Freien Kunstschule für organische Gestaltung“, sie belegte Seminare in deutscher und chinesischer Kaligraphie – in Mannheim und Schwabach erlernte Christa Purschke die Verarbeitung von Blattgold und Blattsilber im künstlerischen Bereich. Fachliche Fortbildung nach Arno Stern wurden von der Künstlerin wahrgenommen
                                  
Im Jahre 2000 eröffnete die Malerin in einem Fachwerkhaus in Kassel-Harleshausen das „Kaleidoskop“. Dort befinden sich ihr Atelier, die von ihr geleitete Malschule und ihr Laden für Kunsthandwerk. 2005 kam noch eine kleine Galerie hinzu, in der wechselnde Ausstellungen und Lesungen stattfinden. 
 
Studienreisen führten die Malerin nach Island, Griechenland, in die Provence, die Toskana,  Usbekistan und nach Istanbul.
 
Im Jahre 2007 leitete Christa Purschke im Rahmen des Beiprogramms zur documenta XII  einen Kurs für Jugendliche aus Schweden und Deutschland. In diesem Kurs gestalteten die Jugendlichen nach Musik „Klangbilder“.

 
Autorin

Christa  Purschke   veröffentlichte einen Gedichtsband, ein Kinderbuch und  ist  in Anthologien und  Literaturzeitschriften vertreten.

Austellungen von Christa Purschke

 

1998  „Offenes Wohnzimmer“ Kassel – Gemeinschaftsausstellung
1999  Galerie Ariane Zuber, Kassel – Gemeinschaftsausstellung
1999  Kulturbahnhof Kassel, Künstlerfest – Gemeinschaftsausstellung
2000  Werkstatt Kassel e.V. – Einzelausstellung
2002  Lindenmühle bei Grebenstein – Einzelausstellung
2002  „Scenario“, Kassel – Einzelausstellung
2003  Rathausgalerie Vellmar – Einzelausstellung
2004  Plansecur Stiftung, Kassel  – Einzelausstellung
2005  Steubenhotel „Best Western“,  Mannheim – Einzelausstellung
2006 Kulturhaus Limburger Hof – Einzelausstellung
2006 Plansecur, Kassel „Kunst privat“ – Gemeinschaftsausstellung
2007 Berufsakademie Mannheim – Einzelausstellung
2008 Plansecur, Kassel – Einzelausstellung
2010  Landgericht Kassel – Einzelausstellung
2010  Rathaus Zierenberg mit dem Bildhauer Helmut Mander
2010  Altes Finanzamt Spohrstraße - Gemeinschaftsausstellung
2011  Rathaus Baunatal mit dem Bildhauer Helmut Mander
2012   Johannes Kirche Wolfsanger - Einzelausstellung
2012   Marienkrankennhaus Kassel - Einzelausstellung
2012   UPK Kunstpreis - Gemeinschaftsausstellung

 
Christa Purschke ist Mitglied bei:
 
Kulturtopografie, Kassel
KulturNetz  e. V., Kassel;
Literaturbüro e. V., Kassel;
Freien Deutschen Autorenverband e. V., Frankfurt;
Werkstadt e. V., Kassel.

Verzeichnet im Künstlerlexikon Hessen - Kassel
Ergänzungsband 2001 - 2010 von Paul Schmaling
 
Werkstandsorte unter anderem:


Kassel: Plansecur: Tryptichon „Wandlungen I“
Kassel: Plansecur Stiftung: „Durchblick“
Mannheim: Berufsakademie: Tryptichon „ Wandlungen II“